Mathe im Advent

Fahrt der Klasse 6a zur Preisverleihung nach Berlin

Am 23. Januar war es soweit: dank der großzügigen Unterstützung durch den Förderverein konnte ich mit der Klasse 6a zur Preisverleihung „Mathe im Advent“ nach Berlin fahren. Frau Pohl als stellvertretende Klassenlehrerin war so freundlich, uns zu begleiten.

Von der Goethestraße aus sind wir mit einem Fernbus nach Berlin zum Busbahnhof gefahren, dann weiter mit der S-Bahn zum Ernst-Reuter Platz. Alles hat wunderbar geklappt, die Kinder waren bester Laune und erwartungsvoll machten wir uns auf den Weg. Von dort konnte man die Straße des 17. Juni entlang über die Gedächtnissäule das Brandenburger Tor erahnen. Mehr haben wir von Berlin leider nicht sehen können, denn die Preisverleihung im Audimax der TU wartete auf uns.

In großer Vorfreunde auf ihren ersten Universitätsbesuch und den zu erwartenden Bühnenauftritt betraten die Kinder die TU. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, es gab viele Danksagungen, ein musikalisches Rahmenprogramm etc.. Allerdings war die Zeit für viele Kinder zu lang bis sie endlich an die Reihe kamen. Mit uns wurden drei weitere Klassenstufen auf die Bühne geholt, die Preise aber mussten nach der Veranstaltung vor dem Audimax abgeholt werden – das war sehr schade. So traten wir ein wenig enttäuscht, hungrig, aber doch guter Dinge den Rückweg nach Leipzig an. Pünktlich um 19.40 Uhr wurden die Kinder von ihren Eltern im Empfang genommen, danach gab es sicher viel zu erzählen.

Ingeborg Kacza

Mathematiklehrerin der Klasse 6a